Mount Kenya - Summit Climb - Kenia Reisen

+41 (0)41 552 0035
Mount Kenya (Kenia), der zweithöchste Berg Afrikas, bietet zum Wandern, Bergsteigen wie Klettern ein wildes Ambiente mit Routen abseits der Massen. Landschaftlich einmalig, verfügt das vulkanische Bergmassiv über steile Berggipfel und wilde Schluchten, durch welche beeindruckende Wandertouren führen. Die Besteigung der Hauptgipfel ist ein anspruchsvolles Unternehmen und an den bis zu 700m hohen Felswänden befinden sich viele abenteuerliche Klettertouren.
"Karibu Sana" Herzlich Willkommen auf unserer Übersichtsseite zum Mount Kenia mit vielen allgemeinen Informationen, aktuellen Updates zum Coronavirus, Reisen in 2020 & 2021 und zu uns. Erfahrene Bergführer und Expeditionsleiter sorgen für eine sichere und gut organisierte Tour: Begleite uns und erlebe den Mount Kenia.

Trekking, Klettern, Besteigung - Reisen zum Mount Kenia (Kenya):

Mount Kenia

Der Mount Kenia, 5199 m.ü.M, der höchste Berg Kenias und Namensgeber des Landes, liegt in einer Region unglaublicher landschaftlicher und kultureller Vielfalt. Neben einer Übersicht unserer Reisen findest Du hier Informationen zu unserer Expertise am Mount Kenia und allgemeine Information zum Berg, der besten Saison, den verschiedenen Trekkingrouten und Klettertouren.

Bevor wir zu den eigentlichen Mount Kenia Informationen kommen, hier unsere Einschätzung zur aktuellen Lage:

Coronavirus - Kenia (Kenya)

Status: 23. Oktober 2020

Kenia hat die Corona-Pandemie gut in den Griff bekommen und ist wesentlich weniger betroffen als Europa. Unter Einbehalt einiger Regeln sind touristische Reisen nach Kenia zur Zeit möglich.

Einreise - Kenia: Das Land ist seit dem  1. August 2020 für Tourismus geöffnet. Ein negativer Covid-19-PCR-Test, nicht älter als 4 Tage / 96 Stunden, ist zwingend erforderlich.

Visa für Kenia:  Ein Antrag sollte vorab über das E-Visa-System gestellt werde. Weitestgehen ist die Situation wie vor der Krise, weiterführende Info unter (ENG):  
Aktuelle Covid-19-Informationen zum Kenia Visum.

Covid-19-Regeln in Kenia

Unter 3-wöchiger Beobachtungszeit bestehen viele lokale Regelungen. Diesen sollte man unbedingt Folge leisten.

Lokale Restriktionen und Maßnahmen: 

  • Es gelten "Social Distancing" Regeln: Kein Ansammlungen über 100 Personen sind erlaubt. 

  • Es gilt die Ausgehzeit von 04:00 bis 23:00. Von 23:00 bis 04:00 ist Ausgangssperre.

  • Restaurants durften aufmachen, aber Leute müssen Abstand halten und um 22:00 müssen sie schliessen.

  • Öffentliche Verkehrsmittel dürfen mit Auslatung von max. 50% der Sitzplätze operieren, Händewaschen an den Stationen, Desinfektionsmittel beim Einsteigen, Maskenpflicht.

  • Maskenpflicht an allen öffentlichen Orten.

  • Bei vielen Orten wie Einkaufszentren wird auch die Temperatur gemessen wird.

Lage - Coronavirus in Kenia

Übersicht zu Covid-19 in Kenia
Wir schätzen die Angaben als zuverlässig ein:

  • 47'212 Fälle

  • 870 Todesfälle und 33'050 erholt

  • 631'669 Personen wurden getestet

Entwicklung der Epidemie: Am 12. März wurde der 1. bekannte Fall gemeldet.  Am 15. März wurde durch Präsident Uhuru Kenyatta verkündet, dass Kenia ab dem 17. März für alle von Covid-19 befallenen Ländern für 30 Tage gesperrt ist. Zu dem Zeitpunkt der Sperrung gab es drei bekannte Fälle in Kenia.
Seit dem 6. April gab es Bewegungseinschränkungen. Alle Einschränkungen und Massnahmen galten vorerst bis zum 27. April 2020 und wurden dann um 21 Tage auf den 18. Mai 2020 und dann am 6. Juni 2020 nochmals um 30 Tage verlängert. Am 1. August wurden internationale Flüge wieder aufgenommen und das Land unter Einschränkung (Einreise nur aus Gegenden mit niedrigem Risiko) für Touristen geöffnet.

Die am stärksten betroffenen Bezirke sind Nairobi, Kwale, Kilifi und Mombasa.

Zentralkenia, die Bezirke um den Mount Kenia, sind wenig betroffen:

  • Gebiete westlich von Mount Kenia:
    Laikipia 47 Fälle und in Nyeri 295 Fälle.
  • Gebiete östlich von Mount Kenia:
    Meru 58 Fälle und Embu 21 Fälle.
  • Gebiet nördlich vom Mount Kenia: Isiolo  124 Fälle.
  • Gebiet nördlich vom Mount Kenia: Kirinyaga 32 Fälle.

Quelle zu Zahlen und regionaler Verteilung in Kenia und weiteren Informationen aus Kenia: Daily Nation.

Reisen in 2020 - Kenia

Einschätzung: Alle unsere Kenia Reisen können seit dem 1. August 2020 durchgeführt werden.

Nairobi – Jomo Kenyatta International (NBO): Touristische Einreisen sind ab dem 1. August gestattet. Ein E-Visum ist einfach erhältlich.

Empfehlungen und Vorkehrungen: Jeder Teilnehmer sollte hygienische Vorkehrungen bei der Anreise und während der Reise einhalten (Abstand halten, Mundschutz, Hände waschen). Am Berg sind wir an der frischen Luft und nur in unserer Gruppe unterwegs. Zelte werden im Abstand aufgestellt. Du bekommst kostenlos ein Einzelzelt-Upgrade.

Fazit zum Mount Kenia: Eine Trekkingreise oder Kletterreise ist ab 1. August ohne besondere Gefährdung und Einschränkungen möglich. Für die Rückeinreise muss jeder die Einschrännkungen an seinem Wohn- und Arbeitsort beachten.

Reisen zum Mount Kenia

Beim Trekking und für die Besteigung des Mount Kenia passen wir unsere Route der Jahreszeit an. Das Programm lässt sich auf Safari und zum Kilimandscharo verlängern. Mit anderen Klettertouren, der Ruwenzori Besteigung, Safaris in Kenia und Strandurlaub nach Deinem/Eurem Wunsch bieten wie Dir/Euch eine individuelle Gestaltung an.

100%-garantierte Termine mit lokaler Reiseleitung bei 2 bis 7 Teilnehmern und europäischen Bergführer / Expeditionsleiter bei 8 bis 12 Teilnehmern. Wir planen folgenden Gruppenreisen zum Mount Kenia:

I. Mount Kenia Trekking

Trekker genießen am Mt. Kenia einsame Wege durch Schluchten und entlang von Bergseen und Flüssen, sehen eine faszinierende Pflanzenwelt und können mit dem Pt. Lenana, 4985 m.ü.M., den dritthöchsten Berg vom Mount-Kenya-Massiv besteigen. Die Umrundung der Hauptgipfel und die Durchwanderung der Chogoria Schlucht sind weitere Höhepunkte unserer Trekking Touren am Mount Kenia.

Kenia Trekking - Wandern in Natur - Afrika's Perle, der Mount Kenia

Wir wählen die Naro Moru oder Sirimon Route in Kombination mit der Chogoria Route, der Point Lenana (4985m) Besteigung und Umrundung der Hauptgipfel  - ein umfangreiches Wanderprogramm von den Experten am Mount Kenia (9 Tage). Weitere Details: 

Mount Kenia Trek

II. Mount Kenia Climb - die Besteigung

Die Hauptgipfel Batian und Nelion können über anspruchsvolle Routen bestiegen werden. Beide Normalwege bieten eine ernste Herausforderungen in bestem Fels und besitzen alpinen Charakter. Das "Clean Climbing'" hat am Mount Kenia Tradition, sodass hier viele schöne Routen im abenteuerlichen Zustand erhalten sind. Wir organisieren Expeditionen und setzen hocherfahrene Expeditionsleiter und Bergführer für die Besteigung des Mount Kenia ein, speziell von uns trainierte KWS-Guides. Bei  grossen Gruppen bietet ein Europäischer Bergführer zusätzliche Sicherheit.

Klettern in Kenia - Bergsteigen in Kenia

Klettern am Mount Kenia: Die Nelion / Batian Besteigung über den Normalweg planen wir im Rahmen der Trekkingtour mit erfahrenen lokalen Guides. Selbstständige Seilschaften können sich gerne anschließen. Gruppen (Trek+Climb) ab 8 Teilnehmern werden von SummitClimb-Expeditionsleiter angeleitet. Weitere Details:

Mount Kenia Climb

III. Mt.Kenia, Safari und Kilimandscharo

Die zwei höchsten Berge Afrikas in einem eindrucksvollen Programm verbunden, ist diese Reise für jeden Wanderer und Bergsteiger ein Highlight. Der Mount Kenia, für viele die Perle der Berge Afrikas, bietet die perfekte Präparation für den Kilimandscharo. Im Amboseli Nationalpark entspannen wir und in einer bequemen Lodge und gehen auf Pirsch nach prächtigen Wildtieren.

Kilimandscharo Besteigung - mit Mount Kenia - Teilnehmer am Reusch Krater

Gut vorbereitet genießen wir den König der Berge: Die Kilimandscharo Besteigung erfolgt mit Anstieg über die Umbwe Route, Krater Camp und ausgiebiger Zeit zum Erkunden des Gipfel. Diese Gruppenreise wird ab 2 Teilnehmern mit lokalem Bergführer, bei 8-12 Teilnehmern mit SummitClimb-Expeditionsleiter durchgeführt (19 Tage). Weitere Details:

Mount Kenya & Kilimanjaro - die Grosse Bergsafari

IV. Individualreisen & Angebote für Gruppen

Gerne stellen wir zu Deinen / Euren Wünschen das perfekte Mount Kenia Programm zusammen und führen dies mit unseren Kontakten vor Ort (mit oder ohne Expeditionsleiter) zuverlässig durch. Lust auf Safari oder Beach? ein Mountain Run? gemeinsamen Urlaub mit Freunden und Familie?

Lass’ Dich bei unseren Programmen oben (und den Zusatzprogrammen) inspirieren oder beschreibe uns Deine/Eure Situation. Unsere Schweizer Safari-Expertin Elvira Wolfer übernimmt die Organisation, Planung und auf Wunsch die Safari-Leitung. Weitere Ideen zu Safari & Beach findest Du / findet ihr auf unsere Seite mit Reisen in Tansania, Uganda und Kenia:  

-> Safari in Afrika

Reisen zum Wandern auf  den Mount Elgon (4300m) in Westkenia, in die Aberdares (bis 4000m) oder zum Ololokwe im "Wilden Norden" sind vielfältig und interessant. Es gibt über 100 interessante Trekkingrouten an den Hügeln und Bergen Kenias – und gerne können wir eine Spezialtour organisieren. Gemeinsame "Safari+Hike+Climb" Touren lassen sich wunderbar in Kenia durchführen.

Zum Klettern in Kenia gibt es viel Optionen: Bigwalls warten Mount Poi, eine Vielzahl abenteuerlicher Routen im Tsavo Nationalpark, um Nairobi gibt es Sportklettern und Tradeklettern. Im Hell's Gate Nationalpark kann man sich gut auf den Mount Kenia vorbereiten und auch die Grundlagen des Kletterns mit unseren Guides erlernen. 

Spezielle Wünsche? Von Individualführungen, Familien-Trekking von klein bis alt bis zu Geburtstagsevents mit 40 Personen haben wir viele sehr spezielle Kenia-Erlebnisse kreiert – alle exklusiv und einmalig. Ob eine spezielle Reise zu Zweit, eine Mount Kenia Besteigung mit der Schulklasse oder ein besonderes Jubiläum, wir haben die Erfahrung, um Deinen/Euren Wunsch professionell umzusetzen.

SummitClimb - Team Kenya

Kenia-Experte Felix Berg, 20 Besteigungen der Hauptgipfel (9x Batian, 11x Nelion, Stand 01.01.2015), inzwischen 9 Erstbegehungen am Mount Kenia Massiv, kennt den höchsten Berg des Landes wie kaum ein anderer Experte. Er hat von 2002 bis 2003 in Nairobi gelebt, dort an der Universität studiert, Kisuaheli gelernt und viel geklettert. Neben vielen Führungen der Standardrouten am Mount Kenia und auf den Kilimandscharo hat er schwierige Erstbegehungen in den Felswänden und Bergen Kenias und Tansanias hinterlassen, darunter die 700m lange Eastern Groove am Mount Poi. Schon als Student hat er nebenberuflich die ersten Bergtouren in Ostafrika organisiert und als Expeditionsleiter gearbeitet (u.a. 2004 mit erfolgreicher Mount Everest Besteigung). Seine umfangreiche Erfahrung in den Bergen der Welt und spezifischen Kenntnissen am Mount Kenia kommen Dir als Teilnehmer unserer Kenia-Touren zu Gute.

Felix Berg - Mount Kenia Experte - Klettern und TrekkingMount Kenia Besteigung - Klettern in Kenia
Afrika-Experte Felix Berg, Teilnehmer am Mount Kenia.

Mount Kenia - Bergführer: Viele Summit-Climb-Expeditionsleiter wie IVBV-Bergführer Julian Beermann und Arne Bergau haben den Gipfel bestiegen und kennen die Routen. Für das KWS (Kenyan Wildlife Service) hat Felix Berg seit 2004 das Rettungsteam ausgebildet, u.a. auch Simon Gitau, den langjährigen Leiter des Nationalparks und stellvertretender Direktor des KWS. Diese Kooperation besteht noch immer und die meisten unserer lokalen Guides arbeiten in der dortigen „Nationalpark-Bergwacht“. Die fähigsten und erfahrensten Guides übernehmen Deine Führung am Mount Kenia. Bei Gruppen ab 8 Teilnehmern leitet ein SummitClimb-Expeditionsleiter die Gruppe an und übernimmt die Organisation der Besteigung. Unser kenianischer Chef-Bergführer Duncan Nderitu hat schon über 100-mal auf dem Nelion und 40-mal auf dem Batian gestanden. David, Simon und andere starke Jungs vor Ort ergänzen uns bei den Kletterführungen.

Mount Kenia Besteigung - Mac KInder's Gendarme, Kletterroute auf den Nelion
Guide mit Gast am Mount Kenia - Besteigung vom Nelion

Karibu kwa Kenia: "Willkommen in Kenia" – am Flughafen in Nairobi wirst Du empfangen, und ab dort organisieren wir Deine „Safari“ – Kisuaheli für Reise. Unser kenianischer Chef-Guide Duncan organisiert jedes Jahr für uns zwischen 6 und 10 Touren am Mount Kenia. Er ist aufgeschlossen und spricht gutes Englisch, hilft Teilnehmern am Berg mit einer individuellen Betreuung und stellt unsere lokale Begleitmannschaft zusammen. Unser Geschäftsführer Felix Berg besucht regelmäßig Kenia persönlich, um mit Duncan und unserem Team die Abläufe vor Ort zu besprechen, das Material zu überprüfen, und mit etwas Glück Deine/Eure Tour persönlich zu leiten. Die meisten Mount Kenia Reisen sind gemischte Wander- und Klettertouren. Für die zwei Tage der Gipfelbesteigungen kümmert sich um die Wandergäste einer unserer erfahrenen Trekking-Guides. Für das gesamte Team sorgt eine exzellente Küche für ausgewogene Ernährung. Unser Team in Kenia freut sich Dich herzlichst als Gast einer unserer Touren begrüßen zu dürfen.

Allgemeine Informationen: Kenya

Das Mount-Kenia-Massiv ist mit dem Batian (5.199 m) das zweithöchste Bergmassiv in Ostafrika. Der Mount Kenia (eng. Mount Kenya) liegt etwa 140 km nordöstlich der kenianischen Hauptstadt Nairobi und rund 15 km südlich des Äquators im gleichnamigen Mount Kenya Nationalpark, dessen Aufgabe der Schutz von Fauna und Flora ist (die hohen Nationalparkgebühren werden dafür erfolgreich eingesetzt). In Kikuyu „Kirinyaga“ für „Wo Gott ruht“ benannt, wurde der Name von englischen Kolonialisten falsch ausgesprochen und dem Land seinen Namen: Kenya (DE: Kenia).

Menschen um den Mount Kenia

Die Ethnie der Kikuyu leben im Süden und Westen des Mount Kenia. Sie machen unsere Mannschaft aus: Träger, Guides, Koch – Dein Team für die Mount Kenia Besteigung. Das bantusprachige Kikuyu wird gesprochen sowie die Nationalsprache Kisuaheli und je nach Bildungstand (Schulsprache ab der 1. Klasse) Englisch. Die Kikuyu sind die größte Bevölkerungsgruppe von Kenia. Auf der östlichen Seite des Mount Kenia leben Embu und Meru. Die Massai, ursprünglich ein Nomadenvolk, hat auch traditionelle Weidegründe um den Mount Kenia gehabt. Kikuyu, Embu und Meru sind nahe miteinander verwandte Ethnien

Routen zum Mount Kenia 

Die Trekkingrouten am Mount Kenia sind benannt nach ihren Ausgangsorten: Naro Moru – Gathiuru (Burguret) – Sirimon – Timau – Meru – Chogoria – Kamweti. Einige dieser Routen führen nicht den ganzen Weg zum Berg (Meru) oder sind selten begangen, daher kaum vorhanden (Burguret). Die Standardrouten sind Naro Moro, Sirimon und Chogoria. Wir wählen bei unseren Programmen eine der Jahreszeit angepasste Trekkingroute und spezielle Varianten, bei denen Du die schönsten Ecken des Mount Kenias kennenlernen kannst – siehe Details bei jeweiliger Reise unter „Reiseplan“.

In der Chogoria Schlucht, Blick vom Teleki Valley auf den Mount Kenia.

Mount Kenia Besteigung

Bergsteigen am Mount Kenia hat Tradition. Von der Erstbesteigung in 1899 durch MacKinder und Gefährten über die Pionierrouten von Eric Shipton in den 30ern zu den modernen Linien um Ian Howell und den Freiklettereien von Pat Littlejohn und Felix Berg wurden über hundert Routen erschlossen. Das Standardführerwerk MCK (Mountain Club of Kenya) Guide to Mount Kenya and Kilimanjaro ist leider seit den 80er-Jahren nie umfassend revidiert und ergänzt wurden. Auf unserem Mount Kenia Climb (unter Klettern) findest Du unter „Reiseplan“ die Beschreibung der Normalwege und „Informationen“ eine Routenauswahl mit knappen Beschreibungen. Das Klettern am Mount Kenia ist optional und Wanderer können (und müssen) sich mit dem 4985m-hohen Point Lenana zufrieden geben.

Einstieg der Normalroute (Winter) und am Gipdel des Nelion neben der Howell-Biwakschachtel.

Saison - Klima / Wetter

Es gibt, wie äquatorial üblich, zwei Trocken- und Regenzeiten am Mount Kenia. Das Klima um den Berg ist subtropisch, gezeichnet durch eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit und Niederschlagsmengen. Die beste Reisezeit ist von Ende Dezember bis Ende Februar und von Mitte Juli bis September.

In Kenia (und damit am Mount Kenia) gibt es zwei Regenzeiten:
- die große Regenzeit von Anfang März bis Ende Mai.
- die kleine Regenzeit von Anfang November bis Mitte Dezember.
Der Zeitraum, die Dauer und Stärke kann Schwankungen unterliegen und lassen sich nicht vorhersagen. In diesen Regenzeiten regnet es viel am Mount Kenia und auch in den Trockenzeiten kann es zu Störungen kommen, da der Berg exponiert alleinstehend die Wolkenbildung anzieht und Fronten vom indischen Ozean an ihm verhängen.

In der Trockenzeit gibt es am Mount Kenia im Laufe des Tages häufig Quellbewölkung (Kondensation, Kumulation), die am Nachmittag oder Abend zu Niederschlag führen kann. Der feuchte Gürtel mit dem meisten Regen liegt um 3500m, die Schneegrenze zwischen 4200m und 4800m. An den Hauptgipfeln bleibt es dann häufig trocken (über oder in den Wolken), aber sicherlich sollte man im Tagesverlauf das Wetter gut verfolgen. Vereinzelnd kann es in der Trockenzeit zu Gewittern kommen.

Aufstieg bei aufziehender Tagesbewölkung, Teleki-Valley, Mount Kenia.

Auf zum Mount Kenia...

Unsere Gruppen: Gemeinsam im Team zum Gipfel, gemeinsam stark. Unsere Mount Kenia Reisen werden bei 8-12 Teilnehmern von einem SummitClimb-Expeditionsleiter organisiert und geführt. Bei kleineren Gruppen (bis 7 Personen) verlassen wir uns auf unsere sehr erfahrenen, lokalen Bergführer.

Voraussetzungen: Man benötigt für das Trekking keine ausgeprägten Bergsteigerkenntnisse, jedoch sind eine gute Kondition und die Bereitschaft auf einen gewissen Komfortverzicht (Zelten am Berg) vorteilhaft. Für die Besteigung der Hauptgipfel ist alpine Klettererfahrung notwendig. Weitere Details findest Du bei jeweiliger Reise unter „Informationen“.

Ausrüstung: Neben der kompletten Bergbekleidung gehören ein warmer Schlafsack bis - 10° C Komfortbereich, eine Daunenjacke und warme Bergschuhe zur Grundausstattung. Wasserdichte Verpackungen und eine Regenjacke-hose sind wichtig (siehe oben Wetter). Bei der Full-Service-Teilnahme benötigen Bergsteiger nur die persönliche Ausrüstung. Die notwendige Gruppenausrüstung wird gestellt. Zum Material-Verleih oder günstigen Kauf siehe „Service“ und eine persönliche Liste findest Du bei jeweiliger Reise unter „Informationen“.

Hast Du noch Fragen? ...dann kontaktiere uns bitte.