Elbrus - Alle Reisen & Trekking: Besteigung

+41 (0)41 552 0035
Der Elbrus liegt im Kaukasus (Russland) und ist ein inaktiver, stark vergletscherter Vulkan. Mit 5'642 Metern Höhe ist er sowohl der höchste Berg im Kaukasus als auch der höchste Berg Russlands und wird weitestgehend als höchster Berg Europas, damit als einer der Seven Summits, der jeweils höchsten Berge der sieben Kontinente, anerkannt. Zusammen mit sehr erfahrenen russischen Bergführern und hervorragender Organisatorin erlebst Du mit uns spannende Reisen zur Besteigung des Elbrus an. Alle Touren bis in den August 2020 sind abgesagt und Du findest bei uns aktuelle Updates zur Coronavirus Epidemie in Russland und zur Lage am Elbrus. Wir haben schon einige Sommertermine 2021 für die klassische Besteigung bestätigt und geplante Skitouren im Frühjahr 2021 und 2022. Möchtest Du den Elbrus besteigen? Hast Du nochFragen? -  Herzlich Willkommen auf der Übersichtsseite zum Elbrus. Wir freuen uns auf Deine/Eure Anfrage.

Trekking, Skitour, Reisen: Summit - gemeinsam zum Gipfel von Europa.

Hier findest Du unsere Übersichtsseite zum höchsten Berg in Europa.

Elbrus - 5642 m.ü.M.

Auf zum Elbrus: Für den Sommer 2020 empfehlen - Stand 19. Mai 2020 - wir eine der Touren im August oder September mit der Flexibilität, diese notfalls in 2021 durchzuführen. Hier findest Du viele Informationen zum Elbrus, gegliedert nach:

  1. Alle Elbrus-Reisen
  2. Elbrus Besteigung
  3. Ausrüstung
  4. Covid-19-Lage

Der Elbrus ist mit 5'642 Metern Höhe der höchste Gipfel des Kaukasus und der höchste Berg Russlands. Ob er oder der Mont Blanc mit 4'807 Metern als der höchste Berg Europas anzusehen ist, hängt von der Definition der innereurasischen Grenze ab, für die es keine allgemeinverbindliche Festlegung gibt. Die meisten Bergsteiger akzeptieren den Elbrus als den höchsten Berg Europas.  Das Abenteuer Bergsteigen in Russland und die faszinierende Landschaft sind allemal die Reise wert.

Elbrus Reisen

Je nach Interesse, Können und gewünschter Jahreszeit bieten sich verschiedene Herausforderungen an, um auf den höchsten Gipfel von Europa zu gelangen. In Kleingruppe begleitet Dich einer unserer SummitClimb-Experten zum Gipfel, unterstützt von unserem hervorragenden Team in Russland.

Wir bieten zwei verschiedene Trekkingreisen, eine Ski-Expedition und auf Anfrage individuelle Tourenprogramme zum Elbrus an.

I. Elbrus - Normalroute (9 Tage inkl. Flug)

Elbrus Besteigung - Normalweg auf das Dach von Europa, einer der Seven Summits. Bergführer führt sicher seine Gruppe zum Erfolg.Team im Aufstieg zum Elbrus, Gipfeltag, Normalroute.

Leichtester und kürzester Anstieg über den Südanstieg und preislich die günstigste Variante. Sehr beliebte Tour mit schönen Aussichten auf den Kaukasus. Link zur Detailseite:

Elbrus: Die "einfache" Besteigung -> Details ansehen

II. Elbrus - Nord zu Süd: Die Überschreitung (13 Tage)

Elbrus Nordseite, Wiesen und Mond. Besteigung des Elbrus einsam und exklusiv - Trekking.Sicht auf die Nordseite vom Elbrus

Tour für einen landschaftlich beeindruckenden Aufstieg abseits der Massen. Die unberührte Natur des Nordens, dann der klassische Abstieg nach Süden. Konditionell anspruchsvoller, technisch jedoch relativ einfach. Link zur Detailseite:

Elbrus Nord-Süd-Überschreitung -> Details ansehen

III. Elbrus - Skitour / Expedition (9 Tage)

Elbrus Skitour - Kaukasus Vorprogramm - spannende Besteigung mit Ski, Skiabfahrt vom Summit of Europe.Skitour auf den Elbrus - Besteigung mit Ski

Diese Skitour im Spätwinter oder Frühling ist die perfekte Elbrus Besteigung für ambitionierte Skitourengänger: Umfangreiches Skitouren-Programm im Kaukasus, Elbrus Aufstieg mit Ski und Abfahrt über die Normalroute. Link zur Detailseite:

Elbrus Ski (Expedition im April/Mai) -> Details ansehen

IV. Elbrus - Individuelle Tour

Programm nach Wunsch: Möglichkeiten sind der Anstieg vom Osten oder Westen, die Überschreitungen oder eine Kombination Elbrus-Besteigung mit Kasbek (5054m, Georgien) oder Bergsteigen im Bezingi Tal.
Hast Du / habt Ihr ein speziellen Wunsch für Deine/Eure Elbrus Reise? Was ist Ziel Eurer Tour?

Elbrus Besteigung

Tourenmöglichkeiten: Der Elbrus, einer der Seven Summits, wird zu über 90 % von Süden her bestiegen. Die Infrastruktur auf der Normalroute ist entsprechend gut ausgebaut. Auf der Nordroute von Dschilissu trifft man überwiegend russische Bergsteiger an. Der Aufstieg über den Balkbaschi-Pass wird jedoch wegen seiner schönen unberührten Landschaft immer populärer. Der Berg lässt sich auch vom Osten oder Westen besteigen. Der Westaufstieg über hohe Felsabbrüche und Eiswände ist am anspruchsvollsten.

F&Q - Fragen und Antworten

Was benötigt es für die Elbrus Besteigung?

Tour I - Voraussetzungen für die "einfache" Besteigung: Der Südroute ist der einfachste und schnellste Weg zum Gipfel. Man benötigt für die Teilnahme keine ausgeprägten Bergsteigerkenntnisse. Vorkenntnisse im Steigeisengehen sind notwendig. Hochtourenerfahrung ist vorteilhaft und erhöht Deine Gipfelchancen. Eine gute körperliche Fitness, eine durchschnittliche Kondition und die Bereitschaft, während der Reise auf Komfort zu verzichten, sind erforderlich.

Tour II - Voraussetzungen für die Überschreitung: Technisch sollte hier das Gletschergehen gut beherrscht werden. Die Route ist länger und hat mehr Spalten als die Südroute. Entsprechend solltest Du die Kenntnisse der Spaltenbergung beherrschen. Eine gute Kondition wird für die lange Gipfeletappe benötigt. Hochtourenerfahrung wird vorausgesetzt und die Bereitschaft einen Rucksack (mit ca. 10-12kg, bei optimaler Ausrüstung) über den Berg zu tragen.

Tour III - Voraussetzungen für die Skitour: Die Skiabfahrt ist anspruchsvoll, da die Verhältnisse im Gipfelbereich häufig nicht ideal sind. Ebenso muss man sicherer auf Steigeisen stehen als bei den Sommertouren, da der Aufstieg im Frühjahr hartes Eis aufbieten kann. Der Kaukasus beherbergt sehr raues Klima, sodass wir diese Skitour als Expedition gelistet haben.

Detaillierte Beschreibungen der technischen und physischen Voraussetzungen befinden sich in den jeweiligen Detailprogrammen (unter Informationen).

Visum – Russland: Für eine Reise zum Elbrus, Russland, benötigt man ein Visum und dafür eine russische Referenznummer (Einladung), die Du von unserem Partner in Russland bekommst. Teilnehmer erhalten nach Anmeldung ein 1. Briefing mit detaillierten Angaben zum Visumsprozess.

Welche Ausrüstung brauche ich für den Elbrus?

Ausrüstung: Neben der kompletten Bergbekleidung gehören eine warme Daunenjacke mit Kapuze, sehr warme Bergschuhe und Steigeisen zur Grundausstattung. Die Gruppenausrüstung wird gestellt. Hier befinden sich die Links für die jeweiligen Packlisten.

Tour I  - Elbrus Normalroute: Ausrüstungsliste für die Südroute - Elbrus

Tour II  - Elbrus Norden nach Süden: Ausrüstungsliste für die Überschreitung - Elbrus

Tour III - Elbrus als Skitour: Ausrüstungsliste für die Skitour - Elbrus

Hinweis: Man sollte bedenken, dass im Vergleich zu den Alpen der Elbrus nochmals deutlich höher und damit kälter ist und der Berg durch seine exponierte Lage starken Wetterschwankungen ausgesetzt ist.

Elbrus Skitour: Benötigt wird eine komplette Ski- oder Snowboardtouren-Ausrüstung sowie ein Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS), eine Lawinensonde und eine Schaufel. Der Umgang mit LVS, Sonde und Schaufel sollte geübt sein.

Elbrus Besteigung - Sturm und Kälte ins Gesicht geschrieben.Elbrus Besteigung - Sonnenaufgang, Aufstieg mit Bergführer
Kälte am Elbrus: nicht zu unterschätzen, morgendlicher Aufstieg auf der Südroute.

Welche Elbrus Tour ist die Beste?

Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten. Letztendlich hängt die Antwort an persönlichen Präferenzen.

Der Weg der Südroute aus dem Baksan-Tal ist gut erschlossen und bietet eine schöne Umgebung und Landschaft. Das Skigebiet erleichtert mit seinen Liften die Elbrus Besteigung, dafür sind die Berghänge durch Abfälle und Baracken teilweise übel entstellt. Man findet dafür einen einfach und bequemen Weg zum Gipfel. Selbst Puristen finden sich hier ein und zelten neben der Skipiste (es ist ein Sommerskigebiet) statt eine der inzwischen zahlreichen Hütten zu nutzen (Tour I).

Der Norden ist noch unberührter und zeigt ein anderes Landschaftsbild als der schroffe Süden. Der Anstieg ist länger und anspruchsvoller. Mit der Überschreitung sieht man dann zwei sehr unterschiedliche Seiten des Elbrus: natürlich ein schöner Bonus, wohingegen es das nötige Wetterglück und gute Verhältnisse entlang des langen Gletscheranstieges benötigt (Tour II).

Ein ambitionierter Skitourengeher mag den Elbrus natürlich mit Ski begehen. Seine Form lädt dazu ein. Die meisten Täler sind im Winter gesperrt und ohne aufwendige Expeditionsplanung bleibt so für den Aufstieg nur der südseitige Anstieg für eine gutgängige Skitourenreise. Im Frühjahr auf über 5000 Metern im Kaukasus bleibt die Besteigung dennoch eine Herausforderung. Die Elbrus Skitour ist als unsere kürzeste Expedition – abgesehen von den Vorbereitungswochenenden - charakterisiert (Tour III).

Elbrus Summit - Team mit Felix Berg auf dem Gipfel. Summit of Europe.
Team am Gipfel. Was letztendlich zählt: Eine gute Zeit zusammen!

COVID-19 Lage - Elbrus

Stand: 6. Juli 2020

Öffnung: Am 8. Juni 2020 verkündete Premierminister  Mikhail Mishustin, dass die internationalen Reisebeschränkungen gelockert werden. Eine schrittweise Lockerung wurde schon am 12. Mai 2020 verkündet: Landesweiten Beschränkungen wurden aufgehoben und regionale Massnahmen traten in Kraft.

Einreise nach Russland: Am 30. März wurden alle Landesgrenzen geschlossen. Eine Öffnung wurde für den 15. Juli 2020 in Aussicht gestellt.

Regeln am Elbrus: Aktuell sind Bergführungen auf den Elbrus verboten. Das Skigebiet um den Elbrus ist geschlossen.

Einschätzung: Diese „Öffnung“ ist mit Vorsicht zu geniessen. Neuinfektionen in Russland haben sich auf einem Niveau von knapp 7'000 Fällen pro Tag stabilisiert. Viele Einschränkungen, gerade für Flugverkehr, sind noch vorhanden.

Maßnahmen in Russland und am Elbrus

Restriktionen für Reisen nach Russland: Schon Anfang März gab es Restriktionen für Südkorea und seit Mitte März Restriktionen für Flüge von der EU. Seit dem 18. März wurde ausländischen Reisenden weitestgehend die Einreise ins Land untersagt (ausgenommen Diplomaten, Airline Crews, permanente Aufenthaltstitel, spezielle Visa). Alle internationalen Flüge (Linie und Charter) von und nach Russland sind eingestellt. Vereinzelt führt Aeroflot Flüge von Moskau ins westliche Europa durch.

Beschränkungen in Russland: Vom 28. März bis zum 9. Juni gab es einen landesweiten „Urlaub“ und nur Lebensmittelgeschäfte und Apotheken bleiben geöffnet. Am 30. März begann in Moskau eine strikte Quarantäne und seit dem 15. April waren in den stärker betroffenen Regionen digitale Pässe nötig, um sich ausserhalb des Wohnsitzes zu bewegen. 

Lokal Massnahmen am Elbrus: Offiziell darf man nur ins nächste Geschäft oder zur Apotheke, mit dem Hund 100 m vom Haus entfernt Gassi gehen, nicht mal alleine spazieren gehen, alle Parks sind gesperrt. In den Bergen um den Elbrus ist es nicht so streng, solange man nicht dahin geht bzw. fährt, wo Polizei steht.

Entwicklung in Russland und am Elbrus

Coronavirus in Russland: 
Bis einschliesslich 5. Juli 2020 wurden berichtet:
- 687'862 Infizierungen
- davon 454'329 geheilt
- 10'296 Todesfälle 
- ca. 21 Mio. Tests

Einschätzung: Russland ist mit ca. 4'700 bestätigten Fällen (davon 71 Todesfällen*) pro eine Million Einwohner ähnlich stark betroffen wie die meisten westeuropäischen Länder.
*Hier geht man von einer Dunkelziffer aus, da ein tödlicher Verlauf mit Vorerkrankungen nicht dem Virus zugerechnet wird.
Ausbreitung: Die Konzentration der Fälle lag ursprünglich im Grossraum Moskau. Die Epidemie hat sich dann zeitlich verzögert in ländlicheren Gebieten ausgebreitet.

Spezifisch um den Elbrus betroffen sind:
  • Provinz Stavropol Krai (Minerale Vody):
    5'141 Fälle, davon: 97 Tote und 2'963 genesen. 
  • Provinz Kabardino Balkarvia (Elbrus):
    5'010 Fälle, davon: 53 Tote und 3'386 genesen.

Coronavirus - Entwicklung: Aktuell gibt es täglich um 6'000 bis 7'000 neue Covid-19-Fälle in Russland und die Zahl der aktiven Fälle ist konstant. Seit dem 11. Mai (11'656 Fälle) fallen die Neuinfizierungen, halten sich jedoch auf einem hohem Niveau. Dies liegt auch einer zeitlichen Verzögerung der Ausbreitung: Zuerst waren Grossstädte, dann ländliche Regionen betroffen. Die Reproduktionsrate ist in Russland insgesamt kleiner als 1, regionale kann es zu weiteren Peaks und einer Ausbreitungen kommen.
Historie der Entwicklung: Seit 2. Mai wurden konstant um 10'000 neue Fälle je Tag gemeldet. Zum 1.Mai wurden fast 8000 neue Infizierungen gemeldet. Ab 19. April haben sich Neuinfizierungen auf hohem Niveau (ca. 5000-6000 Fälle pro Tag) stabilisiert, vom 21-23. April waren zum ersten Mal die Neuzahlen von Tag zu Tag gefallen. Zuvor war trotz starker Maßnahmen und vielen Testkapazitäten der Anstieg der Coronavirus-Fälle kaum abgeflacht und steil, fast noch exponentiell.

Aussicht: Es sieht danach aus, dass der Peak in Russland erreicht wurde. Wie vermutet werden zu Juni und Juli die Restriktionen gelockert.

Fazit zum Reisen: Das epidemische Risiko in Russland muss als relativ hoch eingeschätzt werden, insbesondere auch für die Skiregion um den Elbrus (ca. 570 Fälle je 100'000 Einwohner, also mehr als 1 von 200 sind positiv getestet).
 
Elbrus Besteigung: Alle unsere Elbrus Reisen bis Ende August sind abgesagt. Wir rechnen nicht mehr damit, dass Reisen zur geführten Elbrus Besteigung im Sommer 2020 möglich sein werden, nehmen jedoch gerne Anfragen für September mit Flex-Option auf 2021 entgegen.