Elbrus (5642m)

+41 (0)41 552 0035
Der höchste Berg Europas liegt im Kaukasus (Russland) und ist ein inaktiver, stark vergletscherter Vulkan. Zusammen mit sehr erfahrenen russischen Bergführern und Organisatoren vor Ort bieten wir verschiedene Reisen zur Besteigung des Elbrus an. Der Elbrus ist mit 5.642 m Höhe sowohl der höchste Berg im Kaukasus als auch der höchste Berg Russlands. Der Elbrus wird von den meisten Bergsteigern als höchster Berg Europas und einer der 7 Summits anerkannt. Die einmalige Reise nach Russland und die faszinierende Landschaft sind allemal die Reise wert. In Kleingruppe, schon 6 Teilnehmern begleitet Dich einer unserer SummitClimb-Experten zum Gipfel.

Elbrus Trekking, Skitour, Reisen: Deine Besteigung mit uns

Elbrus

Tourenmöglichkeiten: Der Elbrus, einer der Seven Summits, wird zu über 90 % von Süden her bestiegen. Die Infrastruktur auf der Normalroute ist entsprechend gut ausgebaut. Auf der Nordroute (Dschilissu) trifft man überwiegend russische Bergsteiger an. Der Aufstieg über den Balkbaschi-Pass wird jedoch wegen seiner viel schöneren Landschaft immer populärer. Der Berg lässt sich auch vom Osten oder Westen besteigen. Der Westaufstieg über hohe Felsabbrüche und -wände ist mit Abstand am anspruchsvollsten.

Entsprechend bieten wir verschiedene Trekking Reisen und Expeditionen zum Elbrus an:

I. Elbrus - Normalroute (9 Tage) über den Südanstieg.

Elbrus Besteigung - Normalweg auf das "Dach von Europa"

Leichtester und kürzester Anstieg auf den Elbrus – auch preislich die günstigste Variante. Sehr beliebte Tour mit schönen Aussichten auf den Kaukasus. Link zur Detailseite:

Elbrus - Tour Ansehen

II. Elbrus - Nord zu Süd / Überschreitung (13 Tage)

Elbrus Nordseite, Besteigung des Elbrus einsam und exklusiv

Tour für einen landschaftlich beeindruckenden Aufstieg abseits der Massen. Die unberührte Natur des Nordens, dann der klassische Abstieg nach Süden. Konditionell anspruchsvoller, technisch jedoch relativ einfach. Link zur Detailseite:

Elbrus Nord-Süd Ansehen

III. Elbrus - Skitour (11/12 Tage)

Elbrus Skitour - Kaukasus Vorprogramm - spannende Besteigung mit Ski

Skitour im Spätwinter oder Frühling – die perfekte Elbrus Besteigung für ambitionierte Skitourengänger. Umfangreiches Skitouren-Programm im Kaukasus. Elbrus Aufstieg mit Ski und Abfahrt über die Normalroute. Link zur Detailseite:

Elbrus Ski - Tour Ansehen

IV. Elbrus - Individuelle Tour

Programm nach Wunsch: Möglichkeiten sind der Anstieg vom Osten oder Westen, die Überschreitungen oder eine Kombination Elbrus-Besteigung mit Kasbek (5054m, Georgien) oder Bergsteigen im Bezingi Tal.
Hast Du / habt ihr ein speziellen Wunsch für Deine/Eure Elbrus Besteigung?

 

Allgemeines zu den Elbrus-Touren

Was benötigt es für die Elbrus Besteigung?

Voraussetzungen - Besteigung (Tour I): Der Südroute ist der einfachste und schnellste Weg zum Gipfel. Man benötigt für die Teilnahme keine ausgeprägten Bergsteigerkenntnisse. Vorkenntnisse im Steigeisengehen sind notwendig. Hochtourenerfahrung ist vorteilhaft und erhöht die Gipfelchancen. Eine gute körperliche Fitness, eine durchschnittliche Kondition und die Bereitschaft während der Reise auf Komfort zu verzichten sind erforderlich.
Voraussetzungen – Überschreitung (Tour II): Technisch sollte hier das Gletschergehen beherrscht werden (länger und mit Spalten vglw. Südroute). Eine sehr gute Kondition wird für die lange Gipfeletappe benötigt.
Voraussetzungen – Ski (Tour III): Die Skiabfahrt ist anspruchsvoll, da die Verhältnisse im Gipfelbereich häufig nicht ideal sind. Ebenso muss man sicherer auf Steigeisen stehen als bei den Sommertouren.

Detaillierte Beschreibungen der technischen und physischen Voraussetzungen befinden sich in den jeweiligen Detailprogrammen (unter Informationen).

Visum – Russland: Für eine Reise zum Elbrus, Russland, benötigt man ein Visum, dafür eine russische Referenznummer (Einladung), die Du von unserem Partner in Russland bekommst. Teilnehmer erhalten nach Anmeldung ein 1.Briefing mit detaillierten Angaben zum Visumsprozess.

Welches Material brauche ich für den Elbrus?

Ausrüstung: Neben der kompletten Bergbekleidung gehören eine warme Daunenjacke mit Kapuze, sehr warme Bergschuhe und Steigeisen zur Grundausstattung. Die Gruppenausrüstung wird gestellt. Hier befinden sich die Links für die jeweiligen Packlisten.

Tour I (Elbrus Normalroute): Ausrüstungsliste für die Südroute - Elbrus

Tour II (Elbrus Nord-Süd): Ausrüstungsliste für die Überschreitung - Elbrus

Tour III (Elbrus mit Ski): Ausrüstungsliste für die Skitour - Elbrus

Hinweis: Grundsätzlich sollte man bedenken, dass im Vergleich zu den Alpen der Elbrus nochmals deutlich höher und damit kälter ist und durch seine exponierte Lage stärkeren Wetterschwankungen ausgesetzt. Entsprechend muss man sich ausrüsten.

Elbrus Skitour: Benötigt wird eine komplette Ski- oder Snowboardtouren-Ausrüstung sowie ein Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS), eine Lawinensonde und eine Schaufel. Der Umgang mit LVS, Sonde und Schaufel sollte geübt sein.

Kälte am Elbrus sollte man nicht unterschätzen, morgendlicher Aufstieg auf der Südroute.

Welche Elbrus Tour ist die Beste?

Diese vermeintliche Frage muss jeder für sich selbst beantworten. Letztendlich hängt die Antwort an persönlichen Präferenzen und mag durch Wetterglück und den Verhältnissen sich erst nach der Durchführung ergeben.

Der Weg der Südroute aus dem Baksan-Tal ist gut erschlossen und bietet eine schöne Umgebung und Landschaft. Das Skigebiet erleichtert mit seinen Liften die Elbrus Besteigung, dafür sind die Berghänge durch Abfälle und Baracken teilweise übel entstellt. Selbst Puristen finden sich hier ein und zelten neben der Skipiste (es ist ein Sommerskigebiet) statt eine der inzwischen zahlreichen Hütten zu nutzen (Tour I).

Der Norden ist noch unberührter und zeigt ein anderes Landschaftsbild als der schroffe Süden. Der Anstieg ist länger und anspruchsvoller. Gerade mit der Überschreitung sieht man dann zwei sehr unterschiedliche Seiten des Elbrus, natürlich ein schöner Bonus, wohingegen es das nötige Wetterglück und gute Verhältnisse entlang des langen Gletscheranstieges benötigt (Tour II).

Ein ambitionierter Skitourengeher mag natürlich diesen Gipfel mit Ski begehen. Seine Form lädt dazu ein. Die meisten Täler sind im Winter gesperrt. Ohne spezieller Expeditionsplanung bleibt so für den Aufstieg nur der südseitige Anstieg (Tour III).

Team am Gipfel. Was letztendlich zählt: Eine gute Zeit zusammen!